Tatzelwurm-Akademie für schamanische Arbeit - Monica Meier

Arbeits- und Übungskreise:
 

 
Ziel
Ich persönlich finde es ist wichtig sein Spektrum zu erweitern und lebenslang dazu zu lernen. 
Gewisse Dinge lernt man in einer Gemeinschaft leichter, drum biete ich zu bestimmten Themen sogenannte Arbeits- und Übungskreise an, in denen man sich zum Erfahrungsaustausch trifft, Neues ausprobiert, Wissen gemeinsam zusammenträgt und neu gelernte Techniken (z.B. beim Kartenlegen oder bei der Geistheilung) trainiert. 
So wird neu Gelerntes so lange geübt, bis man es auch beruhigt seinen Klienten anbieten kann.


Gesucht: Menschen, die 
- ein ähnliches Bedürfnis haben 
- gerne in der Gemeinschaft lernen und üben 
- neugierig sind 
- mit Freude und Spaß Neues ausprobieren 
- eine Gruppe suchen, um bestimmte Fähigkeiten zu auszubauen und zu festigen.



Ablauf
Ich gebe zu Beginn Anregungen und stelle bei Bedarf Recherche- und Übungsmaterial an den Nachmittagen oder Abenden zur Verfügung. Die Arbeitskreise sollen jedoch ab der zweiten Teilnahme gemeinsam getragen werden und jeder sollte sich dafür verantwortlich fühlen. Dies bedeutet, dass wir alle reihum z.B. Übungsmaterial herstellen und der Gruppe zur Verfügung stellen. Auch die Bewirtung und die Planung des Ablaufes sollte gemeinsam getragen werden.
 


Voraussetzungen: 
- Diese Arbeitskreise sind bewusst nicht als Seminare gedacht, der Besuch entsprechender Einführungskurse vorab ist also Voraussetzung. Wo  und bei wem diese allerdings besucht wurden, spielt dabei keine Rolle.

- Haben Sie noch keinen entsprechenden Kurs absolviert oder gefunden, bitte einfach bei mir nachfragen. Auf Wunsch gebe ich gerne Einführungskurse, so dass Sie anschließend an diesen Übungstreffen teilnehmen können.  Außerdem habe ich in meiner Datenbank die Adressen einiger guter Lehrer. 
 


Kosten
- Da ich selbst mit lerne:  kostenlos. Dies allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Arbeit gleichmäßig auf alle verteilt wird. 
- Diese Arbeitskreise sind keine Seminare, in denen nur einer für alles zuständig ist. Leider kam es schon vor, dass einzelne Teilnehmer eher an dem "kostenlos" Interesse hatten und sich ansonsten für nichts zuständig fühlten. Das ist auch okay, wenn jemand das will, aber dann verlange ich ab dem 3. Treffen für die Organisation eine Aufwandsentschädigung von 20.- Euro. 


 Organisatorisches:
 
Der jeweilige Termin wird individuell immer am Ende des letzten Treffens für das nächste mal ausgemacht, so dass auch wirklich alle Teilnehmer kommen können.
 
Dauer: Durchschnittlich 2 - 3 Stunden, je nach Thema und je nach unserer Konzentrationsfähigkeit, manchmal auch länger. 

Ort: Tatzelwurm-Akademie, Brannenburg

 
 
 
Angebotene Arbeits- und Übungskreise zur Methodenerweiterung

- Bayrische Schamanenkraft 
- Geomantie - Kraftplätze erspüren im Chiemgau und Oberland 
- Heilkreis für Mensch und Tier (Geistheilung, Russische Heilweisen, Energetische Heilung, z.B. mit Farben...)    
- Lenormand-Karten 
- Medialität 
- Tierkommunikation 
 
Gefällt Ihnen die Idee des gemeinsam Lernens und Übens, aber Ihr Thema ist nicht dabei, kontaktieren Sie mich dennoch. Vielleicht treffen sich ja unsere Interessen und es entsteht ein ganz neuer Kreis. 




Nähere Beschreibung einzelner Arbeits- und Übungskreise: 



 
 


A) Medialer Übungskreis 
(Schwerpunkt: Telepathische Übungen)
 
Wir wollen mit einfachen Grundübungen unsere telepathischen Fähigkeiten ausbauen. 
Diese werden in Bereichen gebraucht, wie z.B. Tierkommunikation, Jenseitskontakte, Channeling, Gespräche mit Elementarwesen.
 
Bisher treffen wir uns ca. alle 3 - 4 Wochen jeweils am Nachmittag für durchschnittlich 2 - 3 Stunden.
 
 


 


B) Tierkommunikation für Fortgeschrittene
 
Viele der telepathischen Übungen sind in der Regel dieselben wie im Medialen Übungskreis. Kommen allerdings ausreichend Teilnehmer zusammen, kann man bei diesen Treffen eher den Schwerpunkt auf die Kommunikation mit den eigenen Tieren legen. 

Dieser kostenlose Arbeitskreis wird allerdings nur für Fortgeschrittene angeboten. Für Anfänger gibt es einen angeleiteten Übungskurs
 
 

 
 
 
 
 

C.) Bayrische Schamanenkraft
 
Fragen, bei denen es sich lohnt ihnen nachzugehen: 
- Wo sind unsere schamanischen Wurzeln in Bayern?
- Was ist das Schamanische am Charivari? Welche Bedeutung und Kraft haben diese alten Amulett-Teile?
- Welches sind unsere urbayrischen kraftvollen Symbole? 
- Wie setzt man diese alten Symbole in Ritualen ein? 
- Wieso hängt an so vielen alten Häusern ein Hirsch über dem Eingang - ist das wirklich nur Deko? 
- Welche Quellen gibt es zum recherchieren, um wieder an das vergessene Wissen unserer Ahnen zu gelangen? 

Märchen (kommt von Mär = unser Volkswissen), das sind keine phantastischen Kindergeschichten, sondern Beschreibungen von der sogenannten schamanischen "Nichtalltäglichen Wirklichkeit" und Berichten von schamanischen Reisen. Es rentiert sich also diese genau zu studieren.
Wir wollen u.a. Märchen nach Anleitungen durchsuchen, alte Techniken gemeinsam ausprobieren, alte Bücher und Stiche nach regionalen  schamanischen Symbolen und Ritualgegenständen durchforsten. 
 
Geeignet ist dieser AK auch für praktizierende Schamanen, die ihre regionalen Wurzeln finden und stärken wollen. 
 
Ein wichtiges Grundlagenwerk für die Treffen wird sein: 
"Schamanismus und Märchen", Felix von Bonin
 



 



 
D.) Lenormand-Karten 

Lenormand-Karten sind eine herrliche Möglichkeit die Geistige Welt besser in die Arbeit und den Alltag miteinzubeziehen. 
Irgendwann möchte ich nicht nur die schnellen Lesungen  sondern auch die großen Legungen zur Basis meiner Beratungsarbeit machen, aber dazu brauche ich noch viiiiiel Übung. 
Alleine oder nur vorm Bildschirm macht das nicht wirklich Spaß. 
Wer macht mit? 




 
 


 
Falls Sie sich angesprochen fühlen, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung:
 
Monica Meier
08034 - 6079254 (ab 12 Uhr)
 
 
 







 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint