Tatzelwurm-Akademie für schamanische Arbeit - Monica Meier


 
                    Persönliche Vorstellung 
 

 
 
 
 
1964, im Jahr des Drachen, habe ich, Monica Meier, in München das Licht der Welt erblickt.
 
 
Ausbildung und praktische Erfahrungen:
 
Nach einer Ausbildung zur Erzieherin und Montessori-Heilpädagogin (AMI) arbeitete ich einige Jahre als Montessori-Therapeutin in einer eigenen Praxis in Dietramszell.  
Zeitgleich bot ich als freiberufliche Dozentin Seminare im heilpädagogischen und pädagogischen Bereich an.
1997 absolvierte ich eine Weiterbildung zur Gesundheitspraktikerin.
 
Mir erging es wie vielen Geistheiler-Kollegen. Es waren eigene gesundheitliche Beschwerden, die mich zu einer Geistheilerin führten und es überzeugten mich die Ergebnisse derart, dass ich beschloss es selbst zu lernen, um auch andern Menschen damit helfen zu können. 

Nach meiner Erfahrung kann man Geistheilung nicht praktizieren, ohne sich auf einen spirituellen Weg zu begeben. Im Laufe dieser Entwicklung erweiterte sich ständig der Horizont und es kamen immer neue Aspekte (Feng Shui, Geomantie, Tierkommunikation, ...) hinzu. Deshalb hat sich mein Spektrum im Laufe der Zeit weiter vergrößert, hauptsächlich durch die Zwei-Punkt-Methode (auch bekannt u.a. als Quantenheilung, Matrix Energetics) und durch die Beschäftigung mit dem regionalen Schamanismus

Mein Hauptinteresse jedoch betrifft den Lichtweg. Seit vielen Jahren arbeiten befreundete Kollegen und ich an unseren eigenen Blockaden. Diese intensive Erfahrung mit Transformationsprozessen bildet die wertvollste Basis für die Arbeit mit Klienten. Denn es geht nicht nur um aus zweiter Hand Erfahrenes oder Angelesenes, sondern um selbst Erfahrenes. Man weiß dadurch in der Begleitung anderer von was man spricht. 
 
Ergänzt wird die Arbeit seit längerem durch Kurzlegungen mit Lenormand-Karten und seit kurzem durch Reiki  (Grad 1, Health-Garden, Bad Tölz). 

Mit Freude nehme ich eine Entwicklung wahr, die zeigt, dass immer mehr Eltern bemerken, dass ihre Kinder - die sogenannten Kinder der Neuen Zeit (Indigo- und Kristallkinder) - andere Fähigkeiten und besondere Bedürfnisse haben. Sie beginnen sich für das Thema Spiritualität und Kinder zu interessieren und ihre Kinder auch in diesem Bereich zu fördern. 
Deshalb beginne ich mich auch wieder meinem ursprünglichen Beruf zuzuwenden, weil ich merke, dass ich nun endlich auch hier etwas bewirken kann. Denn Kinder werden nicht mehr nur ruhig gestellt und in Form gebracht, sondern sie dürfen wachsen und sich ganzheitlich entwickeln. Und wir Erwachsenen gleich mit ihnen. 
 

Für mich wichtige Lehrer und Lehrerinnen, die mich positiv beeinflusst haben, waren und sind u.a.: 
- Mauricio und Rebeca Wild (nicht-direktive Erziehung) 
- Claus-Dieter Kaul (Montessori-Pädagogik)
- Galsan Tschinag (Schamanismus der Tuwa, Mongolei) 
- Gerlinde Rigotti (Tierkommunikation) 
- Petra Plößer (Mediales Kartenlegen nach Lenormand) 


Des weiteren lag und liegt der Schwerpunkt meiner Interessen  über die Jahre in Bezug auf Seminare und Literatur in den Bereichen 
- Spiritualität in den verschiedenen Religionen 
- Sterben und Tod 
- Schamanismus und Märchen 
- "Aberglaube" und Volksmedizin 
- der Weg der Ahnen - was können wir von ihnen lernen? 
- Kräuterkunde 
- energetische Tierheilung 



 
 

 










 
 

 
Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint